16. Januar 2010

St. Goarer Altarverein: Erstes Etappenziel erreicht

Nur fünf Monate nach der Gründung des Fördervereins zur Erhaltung des Hochaltars in der Kath. Pfarrkirche in St. Goar trafen sich dessen Mitglieder zur ersten Jahresversammlung in der Rheinfelshalle

Nur fünf Monate nach der Gründung des Fördervereins zur Erhaltung des Hochaltars in der Kath. Pfarrkirche in St. Goar trafen sich dessen Mitglieder zur ersten Jahresversammlung in der Rheinfelshalle. Der Vorstand gab seinen Tätigkeits- und Kassenbericht ab.

Für die Rettung der wertvollen spätgotischen Tafelmalerei und des historischen Hochaltars in dem Gotteshaus werden rund 43.000 Euro benötigt. Vorsitzender Walter Mallmann konnte über mehrere bisher erfolgreich durchgeführte Benefiz-Veranstaltungen, wie die Dichterlesung, die Biblische Weinprobe sowie die Konzerte der Kreismusikschule und des Musikvereins St. Goar, berichten. Deren Erlöse und ein großzügiges Spendenaufkommen brachten laut dem Kassenbericht von Schatzmeister Gerhard Rolinger bisher rund ein Drittel der benötigten Kosten ein. Außerdem gibt es bereits Förderzusagen des Bistums Trier und der Sparkassenstiftung in Höhe von insgesamt 5.000 Euro.

Der von Hugo Kirschhoch vorgetragene Kassenprüfbericht bescheinigte dem Schatzmeister eine perfekte Kassenführung und dem gesamten Vorstand eine sehr erfolgreiche Tätigkeit. Dass dessen Entlastung durch die Versammlung einstimmig ausfiel, war daher nicht überraschend.

Jetzt warten die Akteure mit Spannung auf die Förderzusagen weiterer regionaler und nationaler Institutionen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, bei denen Vorsitzender Walter Mallmann um eine finanzielle Unterstützung nachgesucht hat.

Mit dem Erlös des auf den 26. März 2010 bereits terminierten Konzertes der Mainzer Hofsänger in der Pfarrkirche, das durch die Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz gesponsert wird, könnte der Verein seinem ehrgeizigen Ziel sehr nahe kommen. Als weitere Hauptsponsoren für das Konzert haben sich die Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück und das Romantikhotel Schloss Rheinfels in St. Goar zur Verfügung gestellt. Außerdem zieren weitere örtliche Unternehmen mit ihren Logos die in der Rheinfelshalle aufgestellte Sponsorenwand.